Kirchengemeinde Altshausen
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Aktuelle Informationen

Seelsorgeeinheit

Fördergemeinschaft aktiv "Helfen tut gut"

Helfen tut gut“ sucht Fahrer/innen für Senioren 

Seit einiger Zeit bietet „Helfen tut gut“ im Rahmen der Nachbarschaftshilfe einen Fahrdienst an, damit älteren und gebrechlichen Menschen weiterhin eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglicht werden kann. Diese Fahrdienste erfolgen ehrenamtlich, die Kosten für die gefahrenen Kilometer werden ersetzt. Für diesen Dienst werden dringend weitere Fahrer/innen gesucht! Können Sie sich vorstellen, einen Teil Ihrer Zeit mit ihrem Auto beim Fahrdienst von „Helfen tut gut“ einzusetzen? Häufig ergeben sich auch nette Kontakte und Gespräche. Vor allem sind die Fahrgäste sehr, sehr dankbar. Geben Sie sich einen „Ruck“ und rufen Sie einfach einmal an bei Anja Hermle, Gemeindereferentin, Tel. 07584/9277067. 



Fördergemeinschaft Soziale Dienste Altshausen


Fahrdienste im Rahmen der Nachbarschaftshilfe

Möglichst lange gut zu Hause leben können – das ist das Anliegen aller Angebote von „Helfen tut gut“. Zuletzt soll der Reihe „Wer – wie – was?“ der ehrenamtliche Fahrdienst im Rahmen der Nachbarschafts-hilfe vorgestellt werden. Ziel dieses Angebotes ist es, den Menschen möglichst lange die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. Dabei kann es sich um den Besuch eines Gottesdienstes handeln, um einen Seniorennachmittag, zu einem Behördengang, einem Arztbesuch, ein Besorgungsgang oder was auch immer. Rund ein Duzend Fahrerinnen und Fahrer in den neun Mitgliedsgemeinden von „Helfen tut gut“ fahren mit ihren Privat-PKWs soweit es ihnen im Rahmen ihres ehrenamtlichen Engagements möglich ist.

Wer einen Fahrdienst benötigt meldet sich möglichst frühzeitig telefonisch bei Gemeindereferentin Anja Hermle, Tel. 07584/9277067. Sie sucht nach einem/r Fahrer/in, der/die wiederum Kontakt mit dem Fahrgast aufnimmt. Die Benzinkosten von 35 Cent pro gefahrenem Kilometer müssen vom Fahrgast übernommen werden, sie werden halbjährlich von Kirchenpflegerin Frau Buck abgerechnet. Mitglieder der Fördergemeinschaft erhalten 20% der Kosten.



Die Organisierte Nachbarschaftshilfe gehört zum Netzwerk der „Fördergemeinschaft Soziale Dienste Altshausen“. Die Organisierte Nachbarschaftshilfe ist ein Angebot für alte, kranke oder behinderte Menschen, die sich nicht mehr selbst versorgen können oder nicht mehr in der Lage sind, ihren Haushalt alleine zu führen. Die Nachbarschaftshelfer/innen unterstützen Sie im Haushalt, begleiten Sie zu Einkäufen, entlasten betreuende und pflegende Angehörige.

Alle Pflegebedürftigen in häuslicher Pflege haben   Anspruch auf einen sogenannten Entlastungsbeitrag (Pflegestärkungsgesetz), unabhängig von der Alltagskompetenz. Mit diesem Beitrag können die Kosten der Organisierten Nachbarschaftshilfe ebenfalls abgerechnet werden.

Die Organisation der Einsätze erfolgt über die Einsatzleitung vor Ort. Alle Helferinnen und Helfer unterstehen der Schweigepflicht und sind über die Kirchengemeinde Altshausen als Träger unfall- und haftpflichtversichert.

Zur Zeit sind bei der Organisierten Nachbarschaftshilfe 24 Mitarbeiter/innen im Einsatz mit einem Stundenaufwand von ca. 400 Std./monatlich. Sie erhalten für ihre Einsätze eine stundenweise Aufwandsentschädigung von 8,-- €.   Die Mitarbeiter kommen aus unterschiedlichen Alters- und Berufsgruppen und können über uns kostenlos Fortbildungen besuchen.

Hätten Sie Lust, bei der Organisierten Nachbarschaftshilfe mitzuarbeiten?

Wir würden uns sehr freuen, wenn sich neue interessierte und mobile Helfer/innen bei uns melden und mitarbeiten würden. Wir freuen uns auf Sie!

Claudia Buck - Einsatzleitung der Organisierten Nachbarschaftshilfe Altshausen

Unterwaldhauser Str. 21, 88370 Ebenweiler

Tel. 07584/2044 oder 720 (Pfarrbüro Ebenweiler), Fax 07584/922 766

Email: claudia.buck1@gmx.de




Lebensfaden – Orientierungshilfe zur christlichen Patientenvorsorge
Im Leben werden wir oft und unvermittelt mit Situationen konfrontiert, mit denen wir nicht rechnen. Dabei trifft es junge und ältere Menschen gleichermaßen, sei es durch einen Unfall, einen Schlaganfall oder die Diagnose einer unheilbaren Krankheit - plötzlich ist man auf fremde Hilfe angewiesen.
Daher gilt es, sich rechtzeitig mit dieser Thematik auseinanderzusetzen.
Um Ratsuchenden zur Seite stehen zu können, hat die „Fördergemeinschaft aktiv - Helfen tut gut“ in der Seelsorgeeinheit Altshausen bereits vor zwei Jahren ihre sozialen Dienste um den Dienst „Lebensfaden - Orientierungshilfe zur christlichen Patientenvorsorge“ erweitert.
Ein Team von geschulten Ehrenamtlichen aus unserer Seelsorgeeinheit möchte helfen, Menschen rechtzeitig an das Thema Vorsorge heranzuführen und mit Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, Behandlungswünsche und Patientenverfügung auf den Notfall vorzubereiten.
Dabei wird keine Rechtsberatung durchgeführt, es werden vielmehr wichtige Informationen über Vorsorgemöglichkeiten weitergegeben und Hilfe angeboten im Umgang mit den Vorsorgepapieren. Im vertraulichen Gespräch werden Fragen zum Thema ‘Vorsorge treffen‘ geklärt.
Als Orientierungshilfe dazu dienen die bereits vielfach an die Mitglieder verteilten Vorsorge- und Notfallmappen mit den Formularen zur Christlichen Patientenvorsorge. Aus den ebenfalls bereits verteilten Flyer sind die geschulten Ansprechpartner/innen in der Seelsorgeeinheit Altshausen zu entnehmen.
Geleitet wird das Lebensfaden-Team von  N.N., der Ihnen jederzeit und gerne für Fragen zur Thematik zur Verfügung steht oder eine/n Ansprechpartner/in aus Ihrer Nähe benennen kann.
Die geschulten Mitarbeiter/innen verstehen sich als Lotsen, die Ihnen helfen, den richtigen Weg zu finden.



Hospizgruppe Altshausen

Wir sind 8 ehrenamtliche   Hospizbegleiter, die nach einem Hospizausbildungskurs bei Frau Ruf von der Caritas Biberach, ihre Arbeit begonnen haben. Alle 4-6 Wochen findet unser Gruppentreffen   statt,   in denen wir uns vertraulich   austauschen, und   das Erlebte aus den   Begleitungen   gut   verarbeiten zu können. Das ist sehr wichtig, um auch wieder Kraft zu schöpfen für neue Begleitungen.

Der Gedanke des „nicht alleine sein“ gilt für die Hospizbegleiter gleichermaßen, wie für die Schwerkranken und Sterbenden.

Vor meinem eignen Tod ist mir nicht bang,  

nur vor den Tode derer, die mir nah sind.                                

Wie soll ich leben, wenn sie nicht mehr da sind?

Allein im Nebel tast ich todentlang 

 und laß mich willig in das Dunkel   treiben.                                               

Das Gehen schmerzt nicht halb so wie das Bleiben.

Der weiß es wohl, dem gleiches widerfuhr; - 

und die es trugen, mögen mir vergeben.                                              

Bedenkt: den eigen Tod, den stirbt man nur,                                          

doch mit dem Tod der anderen muss man leben.

Unsere Gruppe braucht Verstärkung, da unser Engagement erfreulicherweise immer mehr angenommen wird. Um jede Anfrage erfüllen zu können, würden wir uns über   Menschen freuen, die sich dieser dankbaren Aufgabe widmen möchten.

Gerne stehen wir jederzeit   für Ihre Fragen zur Verfügung!                            

 Anette Oelhaf, Einsatzleitung Hospizgruppe: Tel.:   017670104200



Kirche am Ort - Kirche an vielen Orten

Kirche am Ort – Kirche an vielen Orten

Seelsorgeeinheit Altshausen ist auf dem Weg

Nicht nur in der Diözese und im Dekanat sondern auch in der Seelsorgeeinheit Altshausen sind Gläubige, sind Frau und Mann, sind Ehrenamtliche und Hauptberufliche aus dem Pastoralteam, sind jung und alt auf dem Weg. Auf   dem Weg zur Kirche der Zukunft.

Bereits 2015 hat Bischof Gebhard Fürst den Startschuss gegeben und aufgefordert mit Mut und Zuversicht in die Zukunft zu gehen und Zukunft der Kirche zu gestalten. „Ich verspreche mir von diesem Entwicklungsweg eine Erneuerung unserer Diözese, die unsere Kirche an vielen Orten für viele bewohnbar sein und werden lässt“,   so Bischof Gebhard in einem Schreiben   an alle Christinnen und Christen in der Diözese.

Nach einiger Zeit der Vorbereitung hat sich nach der bischöflichen Startfreigabe unter Leitung von Herrn Pfarrer Mayer eine Gruppe aus dem hauptberuflichen Pastoralteam und Vertreterinnen und Vertretern   aus allen 10 Kirchengemeinden etabliert. Wesentliche Hilfe und Unterstützung erfährt dieses Team durch Herrn Dekanatsreferent Friedel, der quasi als Coach das Team auf dem Weg begleitet.

In mehreren Sitzungen hat das Team erste konkrete Schritte beschlossen, die anschließend in den Pfarrgemeinderäten vor Ort besprochen und weiter ausgeplant werden. Dabei stellt sich natürlich heraus, dass Maßnahmen des Wandels zwar schnell besprochen und formuliert sind, dann aber in der konkreten Umsetzung manchmal schwierig zu realisieren sind. Umso wichtiger ist es, dass mindestens einmal jährlich alle Kirchengemeinderätinnen und -räte zu einer gemeinsamen Klausurtagung zusammen kommen. Ziel dieser Klausur ist es, sich darüber auszutauschen was denn wo   gut funktioniert und wo es noch Verbesserungspotentiale gibt. Die letzte dieser Klausurtagungen fand Ende Oktober im Gemeindehaus Altshausen statt. Unter Moderation von Herrn Friedel berichteten die Vertreterinnen und Vertreter aus den Kirchengemeinden in einem ersten Teil über erfolgreiche Projekte und Gruppen in ihren Gemeinden.   Es stellte sich heraus, dass es in allen Gemeinden Gutes und Erfolgreiches gibt, was sich über die Jahre etabliert oder durch persönliches Engagement getragen wird. Das Spektrum reicht von der Ministrantenarbeit bis hin zum   Seniorenkreis.

 In einem zweiten Teil wurden dann Themen-   und Arbeitsschwerpunkte für die nächste Zeit erarbeitet. Beispielhaft soll es um   den intensiven Aus- und Aufbau eines gemeindeübergreifenden Netzwerks, den Ausbau der Trauerbegleitung, die Planung der Gottesdienste aber auch um   die Frage ob die vorhandenen Strukturen   noch zeitgemäß sind gehen. Diese Themen werden jetzt durch das Pastoralteam, den gemeinsamen Ausschuss der Seelsorgeeinheit und das Team von „Kirche am Ort…“ weiter geprüft. Anschließend sollen konkreten Maßnahmen zur Umsetzung empfohlen werden.   Hierzu werden Sie regelmäßige Informationen erhalten. Machen Sie sich mit uns auf den Weg.

Ekkehard Falk, Kirchengemeinderat in Fleischwangen



Allgemeines

Caritas-Fastenopfer am Sonntag, 17. März 2019 

"Hier und jetzt helfen!" - unter diesem Motto ruft die Caritas zum Caritas-Fastenopfer in allen Gemeinden der Diözese RottenburgStuttgart auf. Die Caritas fördert mit den Spenden unterschiedliche Hilfsangebote direkt vor Ort: 40 Prozent der Sammlung bleiben in den Kirchengemeinden für ihre sozial-karitativen Aufgaben. Der andere Teil geht an den Caritasverband für seine Dienste und Projekte in der jeweiligen Region. Zehn Prozent davon sind für den Sozialdienst katholischer Frauen e. V. bestimmt.



Fußwallfahrt des Katholischen Landvolks nach Flüeli/Zentralschweiz 

Auch die Fußwallfahrt nach Flüeli ist ein Klassiker im Programm des VKL. Viele gehen den Weg zum wiederholten Male, denn es ist immer wieder ein außergewöhnliches Erlebnis. Der äußerliche Rahmen bietet die Möglichkeit für tiefe und neue Erfahrungen mit sich selbst, seinen Mitmenschen und der Natur. Auf der langen Wanderung bietet sich immer die Chance, sich in der Gemeinschaft neu zu erleben. So ist die jährliche Wallfahrt nach Flüeli in der Schweiz seit längerem einer der Höhepunkte im Jahresprogramm des VKL. Der Weg verläuft in zwei Etappen. Start ist am Fr 26. Juli in Stetten ob Lontal. Von dort führt der Weg zum Bodensee. Die zweite Etappe startet am Do 1. August inAilingen am Bodensee und endet am Sa 10. August in Flüeli. 

Termine: 1. Etappe: Fr. 26. 07.-Do. 01. 08. 2019 2. Etappe: Do 01. 08. - Sa. 10. 08. 2019 

Kosten: Die Kosten für die erste Etappe werden unterwegs umgelegt (ca. € 100,-). Die zweite Etappe kostet für VKLMitglieder ca. € 360,- und € 380,- für Nichtmitglieder; Kinder, Jugendliche und Studenten zahlen € 180,-. 

Die Übernachtungen in einfachen Unterkünften sind inbegriffen. Zu den Eröffnungsgottesdiensten in Stetten ob Lontal am Freitag, den 26. Juli um 18:30 Uhr und in Ailingen am Donnerstag, den 1. August um 19:00 Uhr sind alle herzlich eingeladen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldung notwendig bei: Verband Katholisches Landvolk, Jahnstr. 30, 70597 Stuttgart, Tel.: 0711 9791-118, -176, Fax: 0711 9791-152,Email: vkl@landvolk.de Information für die Presse: Für weitere Fragen und Informationen steht Ihnen Wolfgang Schleicher (0711 9791-117) gerne zur Verfügung



Paare können sich auf die Ehe vorbereiten 

Die katholischen Dekanate Biberach und Saulgau bieten am 09. und 10.03.2019 im Tagungshaus St. Norbert, Klosterhof 9 in Rot an der Rot ein Ehevorbereitungstreffen für Paare an. Der Kurs findet statt von 10 bis 18 Uhr (Sa) und von 9:30 bis 14 Uhr (So). Das Ehepaar Julia Hainzl-Schlecht und Chris Schlecht und Gemeindereferent Robert Gerner gestalten das Treffen. Es bietet Gelegenheit, über die Vorstellungen von Partnerschaft und Ehe miteinander ins Gespräch zu kommen, den täglichen Umgang miteinander in den Blick zu nehmen, sich über das Sakrament der Ehe zu informieren und der Frage nachzugehen, wie Paare Glauben und Leben in der Ehe praktisch verbinden können. Erlebnispädagogische Elemente und Begegnungen auch an außergewöhnlichen Orten nehmen das Leben mit all seinen Facetten in den Blick. Es wird eine Kursgebühr von 45 € pro Paar erhoben. Anmeldungen bitte bis spätestens 22.02.2019 an die Geschäftsstelle der Dekanate, Kolpingstr. 43, 88400 Biberach, Tel.: 07351/182130, E-Mail: dekanat.biberach@drs.de, http://dekanat-biberach.drs.de



Workshop für Familiengottesdienst-Teams 

„Hilfe – uns gehen die Ideen aus“ 

BIBERACH – Die kath. Dekanate Biberach und Saulgau bieten am Dienstag, 12.03.2019 um 20 Uhr im Alfons-Auer-Haus, Adolph-Kolping-Saal, Kolpingstr. 43, 88400 Biberach einen Workshop für Familiengottesdienst-Teams an. Wer schon längere Zeit Familiengottesdienste vorbereitet und nach neuen Ideen und Methoden sucht, ist bei diesem Workshop richtig. Marianne Neher und Sigrid Zimmermann, Multiplikatorinnen für Kinder- und Familiengottes-dienste stellen an diesem Abend neue Methoden vor. Damit ein Austausch stattfinden kann bringen Sie bitte dafür einen Familiengottesdienst aus Ihrem Repertoire mit. Angesprochen sind MitarbeiterInnen von FamiliengottesdienstTeams. Anmeldungen bis Mittwoch, 06.03.2019 an die Geschäftsstelle der Dekanate Biberach und Saulgau, Kolpingstraße 43, 88400 Biberach, Tel: 07351 182130, Fax: 18213505, E-Mail: dekanat.biberach@drs.de 



FSJ-Stelle pastoral 

Die Kirchengemeinde Altshausen hat im laufenden Schuljahr 2018/19 erstmals eine FSJ-Stelle pastoral eingerichtet. Die derzeitige „FSJ’lerin“ engagiert sich derzeit in der Jugend- und Ministrantenarbeit, bei der Firmung oder Erstkommunion, beim Sternsingerprojekt, beim Krippenspiel und bei „Helfen tut gut“ und in vielen anderen Arbeitsbereiche der Kirchengemeinden. Gruppenstunden für Kinder und Jugendliche sowie die Mitarbeit im Demenzcafé „Vergiss mich nicht“ stehen beispielsweise regelmäßig auf dem Programm. Sie unterstützt die ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter/innen in der Seelsorgeeinheit. Ein FSJ pastoral bedeutet mittendrin im Leben zu sein! Für das Schuljahr 2019/20 wird nun wieder ein/e Jugendliche/r bzw. junge/r Erwachsene/r gesucht, der/die gerne ein Freiwilliges Soziales Jahr in einer Kirchengemeinde machen möchte. Dafür erhält der/die Freiwillige ein Taschengeld und Leistungen nach den Richtlinien der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Interessiert an einem solchen abwechslungsreichen Jahr nach der Schulzeit? Fragen und Bewerbungen bitte an Anja Hermle, Gemeindereferentin, richten: Kirchplatz 14, 88371 Ebersbach, T. 07584/9277067, E-Mail: Anja.Hermle@drs.de.



Altshausen

Allgemeines

Eucharistische Anbetung

In der Regel findet immer am 1. Donnerstag des Monats die Eucharistische Anbetungsstunde in der Pfarr- und Schlosskirche St. Michael (Chorraum) statt. Dazu sind Sie von 18.30 - 19.30 Uhr herzlich eingeladen (wird im Kirchenblatt unter "Altshausen" angekündigt).

Zu Beginn der Fastenzeit sind wir am Donnerstag, 07. März von 18.30-19.30 Uhr zur Eucharistischen Anbetungsstunde in die Pfarr und Schlosskirche St. Michael (Chorraum) eingeladen



Katholische Erwachsenenbildung/Frauenbund/Senioren

Das neue Programm für das Jahr 2019 liegt am Schriftenstand in der Kirche aus. Sie erhalten es ebenfalls im Katholischen Pfarramt während den Öffnungszeiten.



Wohin steuert die ehemalige Weltmacht Russland? 

Russland strebt nicht nur eine führende Rolle in der internationalen Sicherheitsarchitektur an, sondern auch die Hegemonie im ehemaligen sowjetischen Herrschaftsbereich. Unter Putin wendet sich Russland zunehmend vom Westen ab und sucht neue Verbündete als Gegengewicht zur westlichen Vorherrschaft. Darüber und über die Auswirkungen für Deutschland und Europa spricht der Russlandkenner Fredo Endress. Die Katholische Erwachsenenbildung lädt zu diesem aktuellen Vortrag am 12.03.2019 um 19.30 Uhr im Katholischen Gemeindehaus Altshausen ein. 



Opernbesuch in Ulm am Sonntag, 26. 5. 2019, „Der fliegende Holländer“ von Richard Wagner (1813 – 1883) 

Die Katholische Erwachsenenbildung organisiert wieder einen Opernbesuch am Ulmer Theater. Dieses Jahr steht „Der fliegende Holländer“ von Richard Wagner auf dem Programm. Es ist der düstere Mythos um den fluchbeladenen Seemann, der bis zum Jüngsten Tag untot auf den Ozeanen segeln muss und der nur durch die Liebe einer „Erdenfrau“ erlöst werden kann. Richard Wagner hat diese Oper unter dem Eindruck einer stürmischen Seefahrt geschaffen, die ihn 1839 von Ostpreußen durch die Ost- und Nordseenach London führte. –Die Besucher werden nicht nur den bezaubernden Chor der Spinnerinnen hören, sondern auch den Matrosenchor, einen der berühmtesten Opernchöre überhaupt. 

Termin: Sonntag, 26. 5. 2019, Beginn 14.00 Uhr, Ende ca. 17.00 Uhr. 

Abfahrt: 12.15 Uhr mit Bus an der Bushaltestelle Rathaus in Altshausen. 

Anmeldung: bei Hermann Lachenmayer (Tel. 494), Renate Dreps (Tel. 3930), Marlies Hugger (Tel. 638) oder Kath. Pfarramt St. Michael (Tel. 3541), Vorwahl jeweils 07584. Bitte melden Sie sich jetzt schon möglichst schnell an, da das Kartenkontingent begrenzt ist und wir die Karten frühzeitig bestellen müssen. Bei Hermann Lachenmayer können Sie gerne weitere Informationen einholen. 



KÖB Die Bücherei im Kath. Gemeindehaus

NEU IN DER BÜCHEREI 

Wir haben viele neue SPIELE für Kinder und Erwachsene zum Entleihen. Kommen Sie und informieren Sie sich! Der Kauf der Spiele wurde durch eine Spende der Volksbank Altshausen Stiftung ermöglicht. Das Bücherei-Team dankt der Volksbank Altshausen ganz herzlich dafür. Bücher – Zeitschriften- Spiele können selbstverständlich kostenlos ausgeliehen werden. 


Die Öffnungszeiten der Bücherei: montags 17 – 19 Uhr, mittwochs 15 – 18 Uhr



Chor der Schlosskirche

Die Chorproben finden immer donnerstags von 20 Uhr bis 21.30 Uhr im Katholischen Gemeindehaus, Ebersbacher Str. 6, statt. Während der Schulferien finden keine Proben statt.



Ebenweiler

Öffnungszeiten des Pfarrbüros, Kirchstr. 5 

Montag 8.30-11.30 Uhr, Mittwoch 17.00-19.00 Uhr, Freitag 8.30- 11.00 Uhr



KOEB – Bücherei Ebenweiler

ist am Mittwoch während der Öffnungszeiten des Pfarrbüros, von 17.00 – 19.00 Uhr, geöffnet.

Von einem Spender aus der Gemeinde haben wir eine große Anzahl, z.T. neuwertige, Spiele für die Bücherei bekommen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei dem Spender und hoffen auf viele interessierte und begeisterte Spieler!

In der Bücherei finden Sie Bilderbücher, Bücher zum Vorlesen, Kinderbücher, Hörbücher, aktuelle und spannende Jugendbücher, Romane, Krimis und Thriller und aktuelle Zeitschriften – alles ohne Leihgebühr 



Fleischwangen

Das Pfarrbüro 

ist am Dienstag, 12. März 2019 geöffnet.

Die Pfarrbücherei 

ist während der Öffnungszeiten des Pfarrbüros geöffnet. 



Boms

Krankenhaus- und Altenheimbesuche

Anmeldung über das Pfarrbüro Ebersbach, Tel.: 07584-765



Beichtgelegenheit:

mittwochs nach der Abendmesse



Boos

Die Verkehrspolizei besucht die Kindergartenkinder in Boos 

Am Donnerstag, den 24. Januar 2019 besuchte uns Herr Beyerle von der Verkehrspolizei Ravensburg. Nachdem Herr Beyerle die Kinder und Erzieherinnen begrüßt hatte, erklärte er ihnen spielerisch die Uniform und die Aufgaben der Polizei. Er besprach mit den Kindern, dass die Polizei auch hilft, wenn Kinder bei großen Veranstaltungen oder in einer fremden Stadt ihre Eltern verloren haben. Nach einem kurzen Verkehrsspiel mit Hupe und Klingel, erklärte Herr Beyerle warum es wichtig ist, sich im Auto anzuschnallen. Anschließend übte er mit den Kindern vor Ort die Straße zu überqueren. Zum Schluss zeigte Herr Beyerle ihnen das Polizeiauto mit Blaulicht, Martinshorn und Lautsprecher. Die Kinder waren begeistert, als sie selber eine Durchsage machen durften. Nach diesem spannenden und lehrreichen Vormittag verabschiedete sich Herr Beyerle von den Kindern. Wir bedanken uns bei der Jugendverkehrsschule in Ravensburg dafür, dass uns immer wieder ein freundlicher Polizist besucht und uns viele wichtige Informationen gibt. Das Kindergartenteam St. Valentin/ Boos



Ebersbach

Öffnungszeiten Pfarrbüro Ebersbach, Kirchplatz 14: 

Montag von 8.00 - 12.00 Uhr, Donnerstag von 10.30 – 12.00 Uhr und 16.30 - 19.00 Uhr

Das Pfarrbüro ist am Rosenmontag, den 04.03.2019 geschlossen.



Liebe KjG-Kids der Klassen 6+7: Wir treffen wir uns wieder am Freitag, den 15.3., 29.3., 12.4. 

Eure Gruppenleiterinnen Amira und Pia

Liebe KjG-Kids der Klassen 3-5 „Dragon-Team“: Wir treffen wir uns wieder am Montag, den 11.03., 25.03., 01.04. 

Eure Gruppenleiter Lennart und Benedikt



Wir suchen Sie oder Sie oder Sie! 

Unser Mesner braucht dringend Verstärkung! Haben Sie Interesse für die Kirchengemeinde St. Michael in Ebersbach-M. bei Gottesdiensten, Abendmessen, Taufen, Hochzeiten oder Beerdigungen im Mesnerdienst mitzuwirken? Sie haben mit Menschen zu tun und sind engster Mitarbeiter/in von den Pfarrern. Wenn Sie eine positive Einstellung haben und einen lebendigen Glauben erleben wollen, finden Sie sicherlich Freude am liturgischsakramentalen Dienst. Bereitschaft zum Dienst an Wochenenden, Feiertagen und Abendstunden setzen wir voraus. Unser Mesner führt Sie gerne in das Amt ein. Die Diözese bietet Fortbildungskurse an. Bitte melden Sie sich im Pfarrbüro bei Frau Boll-Kugler unter Tel. 07584-765, pfarramt-ebersbach@t-online.de oder bei Pfarrvikar Fransiskus Dose unterTel. 07584-923065, fransiskusdose@yahoo.de.



Kirchliche Bücherei köb III\ 

Liebe Leserinnen und Leser, unsere Bücherei hat wieder donnerstags von 16.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Wir freuen uns auf regen Besuch! Das Büchereiteam Ebersbach

"Bücherei-Führerschein " für Vorschulkinder

Die Bücherei Ebersbach beteiligt sich, wie in den letzten Jahren, an der Leseförder-Aktion der Diözese:

Bibliotheks-Führerschein für Vorschulkinder.

Die Kinder lernen dabei die Bücherei kennen und selbstständig nutzen, sie werden angeregt, Bücher auszuleihen.

Der frühe Umgang mit Büchern hat große Bedeutung:

-Lesen regt die Phantasie an

-Lesen ist die Basis für Medienkompetenz

-Lesen erweitert den Wortschatz und die kommunikative Kompetenz

-Lesen bietet die Möglichkeit, von den Erfahrungen Anderer zu lernen.

Wir starten die Aktion im April, persönliche Einladungen erhalten die Kinder über den Kindergarten.

Mit freundlichen Grüßen das Bücherei-Team aus Ebersbach



Hoßkirch

Verunreinigungen um die Kirche 

Leider müssen wir immer wieder feststellen, dass Hundehalter ihren Hund im Bereich des Kirchhofes ungeniert ihr Geschäft verrichten lassen. Wir appellieren deshalb an die Halter oder Führer von Hunden dafür zu sorgen, dass dieser seine Notdurft nicht im Kirchenbereich verrichtet. Weiter stellen wir fest, dass die Außenanlagen beschädigt oder verwüstet werden. Neulich wurde an der Gartenmauer zum Pfarrhaus die Plattendecke beschädigt und Platten zerstört. Es ist bekannt, dass der Kirchhof bei Veranstaltungen im Dorfzentrum gerne von Kindern und Jugendlichen als Spielplatz oder Rückzugsort benutzt wird. Das ist selbstverständlich nicht verboten, aber Beschädigungen und Verwüstungen sollten vermieden werden. Wir bitten auch die Bevölkerung verstärkt darauf zu achten.und bei Verstößen die Verursacher darauf ansprechen. Dafür im Voraus ein herzliches Vergelt`s Gott.



Königseggwald

Einladung zur KGR-Sitzung 

am Mittwoch, 20.03.2019, Beginn 19.30 Uhr Pfarrsaal 

Tagesordnung: 

1. Geistlicher Impuls 

2.Regularien 

3. Mängelbericht Glocken in der Kirche 

4. Prüfbericht der Blitzschutzanlagen 

5. Oster/Licht - Feier am Karsamstag 20.00 Uhr 

6. Kooperationsvereinbarung Kirche vor Ort 

7. Gemeinsamer Gottesdienst der Seelsorgeeinheit am 26.05.2019 

8. Planung des Pfarrfestes am 26.04.2019 

9. Kindergarten Haushaltsantrag/Info zum Stand der Weiterentwicklung/Verschiedene Info´s 

10. Verschiedenes (Termin Haushaltssitzung) 

gez. Pfr. Mayer 

Martina Geser, 2. Vorsitzende



Das Pfarrbüro – Kirchplatz 1, 88376 Königseggwald 

hat geöffnet am Dienstag von 8.00-11.30 Uhr, am Mittwochnachmittag von 16.00-18.00 Uhr und am Freitag von 8.00-10.30 Uhr.



Kath. Öffentliche Bücherei

Jeden Mittwoch von 16.30-17.30 Uhr geöffnet.

Ihr Büchereiteam 



Riedhausen




Unterwaldhausen




 
 
 
 
 
 
Infobox

Kontakt

Katholisches Pfarramt
St. Michael Altshausen
Schlossstraße 7 
88361 Altshausen 
Telefon: 07584.3541


 
 

Startseite  |  Inhalt  |  Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz

Katholisches Pfarramt
St. Michael Altshausen
Schlossstrasse 7
88361 Altshausen
Telefon: 07584.3541

 
Logo