Kirchengemeinde Altshausen
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Aktuelle Informationen

Seelsorgeeinheit

Allgemeine Informationen

Ostern in einer besonderen Zeit

Zum ersten Mal seit Menschengedenken werden Christen in vielen Teilen der Welt das Osterfest nicht in freudig versammelter Gemeinschaft feiern. Die Osterkerze wird nicht am Feuer entzündet und die Gemeinde wird nicht gemeinsam in die hell werdende Kirche einziehen. Das Exsultet wird in leeren Kirchen erklingen, ebenso das Halleluja und das Osterevangelium. Dies ist zutiefst traurig und schmerzhaft. Uns wird bewusst, dass wir uns in einem Ausnahmezustand befinden, von dem noch vor wenigen Wochen niemand für möglich gehalten hätte, dass wir ihn erleben und mit-einander durchstehen müssen, umeinander besorgt und füreinander sorgend.

Und dennoch und gerade deshalb feiert die Kirche Ostern: weil Trauer und Sorge, weil Resignation und Hoffnungslosigkeit und auch der Tod nicht das letzte Wort haben! Papst Franziskus hat sich dagegen ausgesprochen, den Ostertermin – das Herz des liturgischen Jahres – zu verschieben. Es wird ein Osterfest sein, das wir nie vergessen werden. Wir wollen Wege suchen, damit Menschen dieses höchste Fest der Christenheit in Freude mitfeiern können, selbst wenn sie im kleinen familiären Kreis oder ganz alleine zuhause sind. »Siehe, geschwunden ist allerorten das Dunkel«, singt die Kirche im Exsultet. Wir beten in diesen Tagen darum, dass die Frohe Botschaft der Auferstehung Jesu das Dunkel von Krankheit, Angst und Einsamkeit aus den Herzen der Menschen vertreibe oder doch so erleuchte, dass unsere Hoffnung nicht erlischt.

Es sind für uns alle sehr herausfordernde Tage und Wochen. Menschen um uns herum suchen Halt und Hoffnung, Sorgen und Ängste reiben auf und machen auch gereizt. Und dabei müssen wir selbst schauen wie wir mit der Situation und den Situationen zurechtkommen, machen uns selbst Sorgen um Angehörige und Freunde, kommen selbst an Grenzen unserer Contenance und müssen uns zu Vernunft und Gelassenheit rufen, uns des tragenden Grundes unseres Glaubens, unseres Hoffnung und Liebe vergewissern.

+ Dr. Gerhard Schneider, Weihbischof

Prälat Dr. Clemens Stroppel, Generalvikar 




WICHTIGE INFORMATIONEN DER DIÖZESE ROTTENBURG-STUTTGART

Die Diözese Rottenburg-Stuttgart hat ihre Empfehlungen für den Umgang mit Gottesdiensten in der Corona-Krise überarbeitet und massiv verschärft. So sind alle öffentlichen Eucharistiefeiern und anderen Gottesdienste bis auf weiteres abgesagt.

Da der Schutz der Gottesdienstteilnehmer, Priester und der Seelsorgerinnen und Seelsorgern an erster Stelle steht wird die Sonntagspflicht für diesen Zeitraum ausgesetzt. Die Kirchen in der Diözese bleiben aber geöffnet, um Gläubigen die Möglichkeit zum Gebet zu geben. Dies hat Bischof Dr. Gebhard Fürst zusammen mit dem von ihm geleiteten Krisenstab der Diözese am Montagvormittag beschlossen. Die Absage gilt auch für alle Veranstaltungen kirchlicher Träger (auch Kirchengemeinderatssitzungen).

„Es ist eine sehr schmerzliche Entscheidung, die mir schwerfällt und die wir so noch nie zu treffen hatten. Als Kirche wollen wir den Menschen gerade in dieser schweren Zeit nahe sein und sie begleiten. Das Gebot der Nächstenliebe, Fürsorge und Barmherzigkeit gegenüber Menschen, die besondere Zuwendung benötigen, leitet unser Handeln weiterhin, gerade in dieser schweren und kritischen Zeit“, sagt Bischof Gebhard Fürst. Alle Pfarrbüros sind weiterhin als pastorale Anlaufstellen zu den gewohnten Zeiten per Telefon oder E-Mail erreichbar. Die pastoralen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind weiterhin in seelsorgerlichen Fragen ansprechbar.

Erstkommunionfeiern werden auf die Zeit nach den Sommerferien verschoben. Die Firmungen, die bis Ende Mai geplant waren, werden abgesagt und im Zeitraum von September 2020 bis März 2021 nachgeholt.

Auch Trauungen werden bis mindestens 15. Juni in der Diözese Rottenburg-Stuttgart nicht stattfinden. Tauffeiern sind zu verschieben. In dringenden Ausnahmesituationen können Priester und Diakone das Taufsakrament im engen Familienkreis spenden. Beerdigungen finden nach den behördlichen Vorgaben der teilnehmenden Personenzahl weiterhin statt. Trauerfeiern und Requien müssen nachgeholt werden. 




LIVE-Stream-Übertragung sonntags um 9.30 Uhr

Aufgrund der Absage von allen öffentlichen Eucharistiefeiern und anderen Gottesdiensten kam diese Idee zustande: Die Sonntagsmesse mit Herrn Pfarrer Christof Mayer aus der Pfarr- und Schlosskirche St. Michael in Altshausen wird jeweils um 9.30 Uhr als Live-Stream übertragen. Aus diesem Grund läuten um 9.20 Uhr in jeder Kirchengemeinde die Glocken, um zum digitalen Gottesdienst einzuladen. Den Link dazu finden Sie auf unserer Homepage unter www.seelsorgeeinheit-altshausen.de.

Präsentiert von TT-Entertainment und TS Events mit freundlicher Unterstützung von TSS-Telefon-Systeme-Schmid GmbH und der Bürgerstiftung Seniorenhilfe Altshausen.

Wir bedanken uns bei allen, die dazu beitragen, die Sonntagsmesse auf digitalem Weg mitfeiern zu dürfen. Herzliche Einladung zur Mitfeier am Bildschirm!




Spenden für LIVE-Stream-Übertragungen

Nach vermehrter Anfrage, an wen für die Aktion gespendet werden kann, geben wir Ihnen folgende Kontonummern der Kirchenpflege Altshausen bekannt:

Volksbank Altshausen:

IBAN DE73 6509 2200 0015 4370 00

Kreissparkasse Ravensburg:

IBAN DE55 6505 0110 0081 8012 28

Verwendungszweck: Gottesdienstübertragung

Herzlichen Dank im Voraus für Ihre Spende!




Glockengeläut täglich um 19.30 Uhr

Die Glocken unserer Kirchen wollen uns allabendlich um 19.30 Uhr daran erinnern, dass wir unser Leben auch in diesen Krisentagen im großen Horizont der Gegenwart Gottes sehen. Sie rufen uns zur Andacht und Fürbitte. Wir denken an die kranken Menschen und alle, die in Angst und Sorge sind, und beten um ein baldiges Ende der weltweiten Pandemie.




Zuhause Gottesdienst feiern

Mit Gottesdienstvorlagen bietet die Diözese eine Hilfe an, sich am Sonntag zu Hause mit Christinnen und Christen auf der ganzen Welt betend und feiernd zu verbinden. Der Gottesdienst kann alleine oder mit der Familie gebetet werden. Bitte laden Sie niemanden dazu ein, der nicht in ihrer Wohnung zu Hause ist.

Leseimpulse regen an, im kleinsten Familienkreis über das Evangelium ins Gespräch zu kommen. Ab Freitag werden die PDF-Dateien auf der Homepage der Seelsorgeeinheit zur Verfügung stehen. Gerne schicken wir Ihnen die Vorlagen als PDF-Datei zu oder natürlich auch per Post. Wenden Sie sich dazu an Ihr Pfarrbüro oder an Gemeindereferentin Anja Hermle, E-Mail: Anja.Hermle@drs.de oder Tel. 07584/9277067.




Helfen tut gut – ganz besonders in Krisenzeiten

Gerade jetzt tut helfen gut. Wir möchten tun, was möglich ist! Gegen die Einsamkeit helfen vielleicht Telefongespräche. Wer Hilfe braucht, etwa zum Einkaufen, kann sich gerne bei uns melden. Einkäufe können beispielsweise vor die Tür gestellt werden. Auch den Fahrdienst zu notwendigen Fahrten zum Arzt versuchen wir soweit wie möglich aufrechtzuerhalten. Erreichbar sind wir vormittags unter Tel. 07584/9277067. Wer mithelfen möchte, darf sich gerne unter der gleichen Telefonnummer melden.




Wir suchen für eine bedürftige Familie in der Seelsorgeeeinheit

einen Staubsauger, ein kleineres Sofa und Kleidung: Damengröße 40/42, Kleidung für einen groß gewachsenen 18-jährigen Jungen, für einen 14- und einen 10-jährigen Jungen. Die alleinerziehende Mutter würde sich sehr über Sachspenden freuen! Wenn Sie etwas zur Verfügung stellen können melden Sie sich bitte bei Gemeindereferentin Anja Hermle, Tel. 07584/9277067.




FSJ-Stelle pastoral

Die Kirchengemeinde Altshausen sucht für das Schuljahr 2020/21 eine junge Frau oder einen jungen Mann für die FSJ-Stelle pastoral! Die derzeitige „FSJ’lerin“ engagiert sich in vielen verschiedenen Arbeitsbereichen der Kirchengemeinden in unserer Seelsorgeeinheit, etwa in der Jugend- und Ministrantenarbeit, bei der Firm- und Erstkommunionvorbereitung, beim Sternsingerprojekt, bei „Helfen tut gut“ und bei der Kirchengemeinderatswahl. Gruppenstunden für Kinder und Jugendliche sowie die Mitarbeit im Demenzcafé „Vergiss mich nicht“ stehen beispielsweise regelmäßig auf dem Programm. Sie unterstützt die ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter/innen in der Seelsorgeeinheit. Ein FSJ pastoral bedeutet mittendrin im Leben zu sein!

Ab September 2020 wird nun wieder ein/e Jugendliche/r bzw. junge/r Erwachsene/r gesucht, der/die gerne ein Freiwilliges Soziales Jahr in einer Kirchengemeinde machen möchte. Voraussetzungen sind Flexibilität, Führerschein und Mobilität. Der/die Freiwillige erhält ein Taschengeld und Leistungen nach den Richtlinien der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

Interessiert an einem solchen abwechslungsreichen Jahr nach der Schulzeit? Fragen und Bewerbungen bitte an Anja Hermle, Gemeindereferentin, richten: Kirchplatz 14, 88371 Ebersbach, T. 07584/9277067, E-Mail: Anja.Hermle@drs.de.




Publikumsverkehr in den Pfarrbüros

Die Kirchengemeindemitglieder werden gebeten, die Pfarrbüros, nach telefonischer Terminabsprache nur in unbedingt notwendigen Fällen persönlich aufzusuchen. Bevorzugt sollten die Anliegen nach Möglichkeit telefonisch oder per E-Mail herangetragen werden.




Appell an Kleiderspender: Gebrauchte Kleidung nicht zum Sammelcontainer bringen, sondern zuhause einlagern

Kaum Infektionsgefahr bei der Sammlung von Alttextilien

Die Aktion Hoffnung bittet alle Kleiderspender darum, angesichts der Verbreitung des Coronavirus‘ (COVID-19) und der damit einhergehenden, drastischen wirtschaftlichen Unwägbarkeiten weltweit in den nächsten Wochen darauf zu verzichten, gebrauchte Textilien in Kleidercontainern abzugeben. Vorstand Anton Vaas: „Aufgrund der großen Verunsicherung ist der Markt für gebrauchte Kleidung de facto zusammengebrochen. Gleich-zeitig verzeichnen wir ein nach wie vor starkes Spendenaufkommen. Grundsätzlich freuen wir uns sehr über die anhaltende Spendenbereitschaft. Wenn wir die eingehenden Spenden allerdings nicht mehr sortieren und weiter veräußern können, bekommen wir innerhalb kurzer Zeit ein enormes Lager- und Absatz-problem, was unkalkulierbare finanzielle Risiken für unsere Hilfsorganisation mit sich bringt.“

Die Aktion Hoffnung appelliert daher an alle Kleiderspender, ihre gut erhaltenen, gebrauchten Textilien bis auf weiteres nicht zum Kleidercontainer zu bringen, sondern zuhause aufzubewahren. Vaas weiter: „Wir bitten die Kleider-spender um Geduld, bis sich die Situation wieder entspannt und der Warenverkehr normalisiert.

Dann freuen wir uns auch wieder über die Kleiderspenden, welche die Grundlage unserer karitativen Arbeit darstellen.“

Die Hilfsorganisation weist zudem darauf hin, dass nach Auskunft des Bundesministeriums für Gesundheit beim Umgang mit Gebrauchttextilien kaum eine Infektionsgefahr festzustellen ist.

Dies gilt sowohl für die Kleiderabgabe als auch die Sammlung und Sortierung von Gebraucht-textilien sowie den Kauf von Second Hand Kleidung. Da sich Viren im Gegensatz zu Metall oder Kunststoff auf Gewebe nicht gut halten können, ist eine Übertragung der Virus‘ über gebrauchte Kleidung nach derzeitigem Wissensstand ausgeschlossen.



Fördergemeinschaft aktiv "Helfen tut gut"

Helfen tut gut“ sucht Fahrer/innen für Senioren 

Seit einiger Zeit bietet „Helfen tut gut“ im Rahmen der Nachbarschaftshilfe einen Fahrdienst an, damit älteren und gebrechlichen Menschen weiterhin eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglicht werden kann. Diese Fahrdienste erfolgen ehrenamtlich, die Kosten für die gefahrenen Kilometer werden ersetzt. Für diesen Dienst werden dringend weitere Fahrer/innen gesucht! Können Sie sich vorstellen, einen Teil Ihrer Zeit mit ihrem Auto beim Fahrdienst von „Helfen tut gut“ einzusetzen? Häufig ergeben sich auch nette Kontakte und Gespräche. Vor allem sind die Fahrgäste sehr, sehr dankbar. Geben Sie sich einen „Ruck“ und rufen Sie einfach einmal an bei Anja Hermle, Gemeindereferentin, Tel. 07584/9277067. 



Fördergemeinschaft Soziale Dienste Altshausen


Fahrdienste im Rahmen der Nachbarschaftshilfe

Möglichst lange gut zu Hause leben können – das ist das Anliegen aller Angebote von „Helfen tut gut“. Zuletzt soll der Reihe „Wer – wie – was?“ der ehrenamtliche Fahrdienst im Rahmen der Nachbarschafts-hilfe vorgestellt werden. Ziel dieses Angebotes ist es, den Menschen möglichst lange die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. Dabei kann es sich um den Besuch eines Gottesdienstes handeln, um einen Seniorennachmittag, zu einem Behördengang, einem Arztbesuch, ein Besorgungsgang oder was auch immer. Rund ein Duzend Fahrerinnen und Fahrer in den neun Mitgliedsgemeinden von „Helfen tut gut“ fahren mit ihren Privat-PKWs soweit es ihnen im Rahmen ihres ehrenamtlichen Engagements möglich ist.

Wer einen Fahrdienst benötigt meldet sich möglichst frühzeitig telefonisch bei Gemeindereferentin Anja Hermle, Tel. 07584/9277067. Sie sucht nach einem/r Fahrer/in, der/die wiederum Kontakt mit dem Fahrgast aufnimmt. Die Benzinkosten von 35 Cent pro gefahrenem Kilometer müssen vom Fahrgast übernommen werden, sie werden halbjährlich von Kirchenpflegerin Frau Buck abgerechnet. Mitglieder der Fördergemeinschaft erhalten 20% der Kosten.



Die Organisierte Nachbarschaftshilfe gehört zum Netzwerk der „Fördergemeinschaft Soziale Dienste Altshausen“. Die Organisierte Nachbarschaftshilfe ist ein Angebot für alte, kranke oder behinderte Menschen, die sich nicht mehr selbst versorgen können oder nicht mehr in der Lage sind, ihren Haushalt alleine zu führen. Die Nachbarschaftshelfer/innen unterstützen Sie im Haushalt, begleiten Sie zu Einkäufen, entlasten betreuende und pflegende Angehörige.

Alle Pflegebedürftigen in häuslicher Pflege haben   Anspruch auf einen sogenannten Entlastungsbeitrag (Pflegestärkungsgesetz), unabhängig von der Alltagskompetenz. Mit diesem Beitrag können die Kosten der Organisierten Nachbarschaftshilfe ebenfalls abgerechnet werden.

Die Organisation der Einsätze erfolgt über die Einsatzleitung vor Ort. Alle Helferinnen und Helfer unterstehen der Schweigepflicht und sind über die Kirchengemeinde Altshausen als Träger unfall- und haftpflichtversichert.

Zur Zeit sind bei der Organisierten Nachbarschaftshilfe 24 Mitarbeiter/innen im Einsatz mit einem Stundenaufwand von ca. 400 Std./monatlich. Sie erhalten für ihre Einsätze eine stundenweise Aufwandsentschädigung von 8,-- €.   Die Mitarbeiter kommen aus unterschiedlichen Alters- und Berufsgruppen und können über uns kostenlos Fortbildungen besuchen.

Hätten Sie Lust, bei der Organisierten Nachbarschaftshilfe mitzuarbeiten?

Wir würden uns sehr freuen, wenn sich neue interessierte und mobile Helfer/innen bei uns melden und mitarbeiten würden. Wir freuen uns auf Sie!

Claudia Buck - Einsatzleitung der Organisierten Nachbarschaftshilfe Altshausen

Unterwaldhauser Str. 21, 88370 Ebenweiler

Tel. 07584/2044 oder 720 (Pfarrbüro Ebenweiler), Fax 07584/922 766

Email: claudia.buck1@gmx.de




Lebensfaden – Orientierungshilfe zur christlichen Patientenvorsorge
Im Leben werden wir oft und unvermittelt mit Situationen konfrontiert, mit denen wir nicht rechnen. Dabei trifft es junge und ältere Menschen gleichermaßen, sei es durch einen Unfall, einen Schlaganfall oder die Diagnose einer unheilbaren Krankheit - plötzlich ist man auf fremde Hilfe angewiesen.
Daher gilt es, sich rechtzeitig mit dieser Thematik auseinanderzusetzen.
Um Ratsuchenden zur Seite stehen zu können, hat die „Fördergemeinschaft aktiv - Helfen tut gut“ in der Seelsorgeeinheit Altshausen bereits vor zwei Jahren ihre sozialen Dienste um den Dienst „Lebensfaden - Orientierungshilfe zur christlichen Patientenvorsorge“ erweitert.
Ein Team von geschulten Ehrenamtlichen aus unserer Seelsorgeeinheit möchte helfen, Menschen rechtzeitig an das Thema Vorsorge heranzuführen und mit Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, Behandlungswünsche und Patientenverfügung auf den Notfall vorzubereiten.
Dabei wird keine Rechtsberatung durchgeführt, es werden vielmehr wichtige Informationen über Vorsorgemöglichkeiten weitergegeben und Hilfe angeboten im Umgang mit den Vorsorgepapieren. Im vertraulichen Gespräch werden Fragen zum Thema ‘Vorsorge treffen‘ geklärt.
Als Orientierungshilfe dazu dienen die bereits vielfach an die Mitglieder verteilten Vorsorge- und Notfallmappen mit den Formularen zur Christlichen Patientenvorsorge. Aus den ebenfalls bereits verteilten Flyer sind die geschulten Ansprechpartner/innen in der Seelsorgeeinheit Altshausen zu entnehmen.
Geleitet wird das Lebensfaden-Team von  N.N., der Ihnen jederzeit und gerne für Fragen zur Thematik zur Verfügung steht oder eine/n Ansprechpartner/in aus Ihrer Nähe benennen kann.
Die geschulten Mitarbeiter/innen verstehen sich als Lotsen, die Ihnen helfen, den richtigen Weg zu finden.



Hospizgruppe Altshausen

Wir sind 8 ehrenamtliche   Hospizbegleiter, die nach einem Hospizausbildungskurs bei Frau Ruf von der Caritas Biberach, ihre Arbeit begonnen haben. Alle 4-6 Wochen findet unser Gruppentreffen   statt,   in denen wir uns vertraulich   austauschen, und   das Erlebte aus den   Begleitungen   gut   verarbeiten zu können. Das ist sehr wichtig, um auch wieder Kraft zu schöpfen für neue Begleitungen.

Der Gedanke des „nicht alleine sein“ gilt für die Hospizbegleiter gleichermaßen, wie für die Schwerkranken und Sterbenden.

Vor meinem eignen Tod ist mir nicht bang,  

nur vor den Tode derer, die mir nah sind.                                

Wie soll ich leben, wenn sie nicht mehr da sind?

Allein im Nebel tast ich todentlang 

 und laß mich willig in das Dunkel   treiben.                                               

Das Gehen schmerzt nicht halb so wie das Bleiben.

Der weiß es wohl, dem gleiches widerfuhr; - 

und die es trugen, mögen mir vergeben.                                              

Bedenkt: den eigen Tod, den stirbt man nur,                                          

doch mit dem Tod der anderen muss man leben.

Unsere Gruppe braucht Verstärkung, da unser Engagement erfreulicherweise immer mehr angenommen wird. Um jede Anfrage erfüllen zu können, würden wir uns über   Menschen freuen, die sich dieser dankbaren Aufgabe widmen möchten.

Gerne stehen wir jederzeit   für Ihre Fragen zur Verfügung!                            

 Anette Oelhaf, Einsatzleitung Hospizgruppe: Tel.:   017670104200



Kirche am Ort - Kirche an vielen Orten

Kirche am Ort – Kirche an vielen Orten

Seelsorgeeinheit Altshausen ist auf dem Weg

Nicht nur in der Diözese und im Dekanat sondern auch in der Seelsorgeeinheit Altshausen sind Gläubige, sind Frau und Mann, sind Ehrenamtliche und Hauptberufliche aus dem Pastoralteam, sind jung und alt auf dem Weg. Auf   dem Weg zur Kirche der Zukunft.

Bereits 2015 hat Bischof Gebhard Fürst den Startschuss gegeben und aufgefordert mit Mut und Zuversicht in die Zukunft zu gehen und Zukunft der Kirche zu gestalten. „Ich verspreche mir von diesem Entwicklungsweg eine Erneuerung unserer Diözese, die unsere Kirche an vielen Orten für viele bewohnbar sein und werden lässt“,   so Bischof Gebhard in einem Schreiben   an alle Christinnen und Christen in der Diözese.

Nach einiger Zeit der Vorbereitung hat sich nach der bischöflichen Startfreigabe unter Leitung von Herrn Pfarrer Mayer eine Gruppe aus dem hauptberuflichen Pastoralteam und Vertreterinnen und Vertretern   aus allen 10 Kirchengemeinden etabliert. Wesentliche Hilfe und Unterstützung erfährt dieses Team durch Herrn Dekanatsreferent Friedel, der quasi als Coach das Team auf dem Weg begleitet.

In mehreren Sitzungen hat das Team erste konkrete Schritte beschlossen, die anschließend in den Pfarrgemeinderäten vor Ort besprochen und weiter ausgeplant werden. Dabei stellt sich natürlich heraus, dass Maßnahmen des Wandels zwar schnell besprochen und formuliert sind, dann aber in der konkreten Umsetzung manchmal schwierig zu realisieren sind. Umso wichtiger ist es, dass mindestens einmal jährlich alle Kirchengemeinderätinnen und -räte zu einer gemeinsamen Klausurtagung zusammen kommen. Ziel dieser Klausur ist es, sich darüber auszutauschen was denn wo   gut funktioniert und wo es noch Verbesserungspotentiale gibt. Die letzte dieser Klausurtagungen fand Ende Oktober im Gemeindehaus Altshausen statt. Unter Moderation von Herrn Friedel berichteten die Vertreterinnen und Vertreter aus den Kirchengemeinden in einem ersten Teil über erfolgreiche Projekte und Gruppen in ihren Gemeinden.   Es stellte sich heraus, dass es in allen Gemeinden Gutes und Erfolgreiches gibt, was sich über die Jahre etabliert oder durch persönliches Engagement getragen wird. Das Spektrum reicht von der Ministrantenarbeit bis hin zum   Seniorenkreis.

 In einem zweiten Teil wurden dann Themen-   und Arbeitsschwerpunkte für die nächste Zeit erarbeitet. Beispielhaft soll es um   den intensiven Aus- und Aufbau eines gemeindeübergreifenden Netzwerks, den Ausbau der Trauerbegleitung, die Planung der Gottesdienste aber auch um   die Frage ob die vorhandenen Strukturen   noch zeitgemäß sind gehen. Diese Themen werden jetzt durch das Pastoralteam, den gemeinsamen Ausschuss der Seelsorgeeinheit und das Team von „Kirche am Ort…“ weiter geprüft. Anschließend sollen konkreten Maßnahmen zur Umsetzung empfohlen werden.   Hierzu werden Sie regelmäßige Informationen erhalten. Machen Sie sich mit uns auf den Weg.

Ekkehard Falk, Kirchengemeinderat in Fleischwangen



Altshausen

Allgemeines

MISEREOR-Kollekte am 28./29. März 2020

MISEREOR, unser Werk für Entwicklungszu-sammenarbeit, setzt sich für Benachteiligte und Verletzliche in der ganzen Welt ein. Dazu bildet die Kollekte am fünften Fastensonntag

ein wichtiges Fundament. Im Rahmen der diesjährigen Fastenaktion unter dem Leitwort „Gib Frieden!“ stellt MISEREOR die Arbeit von Partner-Organisationen in Syrien und im Libanon in den Mittelpunkt. Angesichts von Krieg, Terror und Vertreibung ringen diese um ein friedliches Zusammenleben von Menschen verschiedener Kulturen und Religionen.

Helfen Sie mit Ihrem Beitrag zur Fastenkollekte.

Bitte geben Sie Ihren Beitrag in Zeiten der Corona-Krise über eine Spende direkt an Misereor. Spenden können Sie unter www.misereor.de. oder direkt über die Kontonummer (IBAN) bei der Pax-Bank: DE75 3706 0193 0000 1010 10.

Gerne können Sie auch über die Kirchenpflege Altshausen spenden. Die Kontonummern lauten: Volksbank Altshausen: IBAN DE73 6509 2200 0015 4370 00 oder Kreissparkasse Ravensburg: IBAN DE55 6505 0110 0081 8012 28

Geben Sie für den Frieden! Im Namen der Betroffenen in Syrien, im Libanon und weltweit danken wir Ihnen für Ihre Solidarität!




Messintentionen

Bereits bestellte Messintentionen für die Zeit in denen keine Gottesdienste stattfinden, werden in Privatmessen ohne Öffentlichkeit durch den Priester gelesen. Bitte geben Sie im Pfarrbüro Bescheid, wenn Sie die Messintention in einem öffentlichen Gottesdienst bevorzugen. Wir werden dann die Intention auf einen späteren Zeitpunkt verschieben.



LIVE-Stream-Übertragung sonntags um 9.30 Uhr

Den ausführlichen Artikel lesen Sie bitte im vorderen Teil unter "Seelsorgeeinheit"



Glockengeläut täglich um 19.30 Uhr

Den ausführlichen Artikel lesen Sie bitte im vorderen Teil unter "Seelsorgeeinheit"



Corona-Novene

Eine vom Bistum Augsburg herausgegebene „Novene auf die Fürsprache der Heiligen Corona“ liegt zum Mitnehmen in der Pfarrkirche aus. Herzliche Einladung zum Gebet!



Zuhause Gottesdienst feiern

Den ausführlichen Artikel lesen Sie bitte im vorderen Teil unter "Seelsorgeeinheit"



Helfen tut gut – ganz besonders in Krisenzeiten

Den ausführlichen Artikel lesen Sie bitte im vorderen Teil unter "Seelsorgeeinheit"



Die Bücherei im Kath. Gemeindehaus Altshausen informiert:

Die Bücherei bleibt bis auf Weiteres geschlossen!

Ihr Bücherei-Team



Kita- Gebühren für den Monat April

Nachdem sich der Städte- und Gemeindetag Baden-Württemberg dazu verständigt haben,

die Kindergartengebühren im Monat April wegen des Coronavirus auszusetzen, werden diese in den kommenden Tagen von der Kirchenpflege nicht eingezogen, ausgenommen die Gebühren für die Notgruppe.

Liebe Kinder,

durch die momentane Situation ist im Kindergarten St. Michael und Kinderhaus S. Ulrika nichts mehr, wie es war. Es ist für uns ein komisches Gefühl, in einen Kindergarten und ein Kinderhaus zu kommen, in dem keine Kinder da sind. Ihr fehlt uns sehr! Trotzdem strengen wir uns jeden Tag an, möglichst viele Sachen zu erledigen. So wollen wir uns auf den Tag, wenn ihr alle wieder in den Kindergarten und die Krippe kommt, gut vorbereiten. So werden wir dann sicherlich wieder viel Spaß haben und tolle Sachen miteinander erleben und machen können.

Im Kinderhaus S. Ulrika sind wir bereits kräftig am Spielzeugwaschen und Putzen, was wir sonst ja immer erst im Sommer gemacht haben. Außerdem schreinern wir fleißig an Fühlwänden für die Krippe und Sinnestischen für das ganze Kinderhaus. Auch bringen wir viele Unterlagen und Papiersachen auf Vordermann.

Die Firma Halder hat in den vergangenen Tagen mit Bagger und Werkzeug in unserem Garten gearbeitet. Dabei gab es bei unserer Rutsche einen Treppenaufgang, so dass der Hügel nicht immer wieder abrutscht. Außerdem wurde das langersehnte Balanciergerät aufgebaut. Dieses Balanciergerät konnten wir von dem Geld kaufen, welches bei verschiedenen Aktionen, wie z.B. dem Martinimarkt und Bazar, durch die Mithilfe Eurer Eltern eingenommen wurde.

Im Kindergarten St. Michael haben wir auch Euer Spielzeug gewaschen und geputzt, damit alles sauber und aufgeräumt ist, wenn ihr wieder kommt. Eure Portfolios sind dicker geworden, mit vielen neuen Fotos. Ihr könnt Euch auf neue Spiele und Beschäftigungsangebote freuen. Wir haben dabei viel an Euch gedacht und viele kreative Ideen sind entstanden. Lasst Euch überraschen, was es alles so Neues gibt.

Um Euch auf dem Laufenden zu halten, was bei uns so alles los ist und Euch die Zeit zu Hause zu verschönern, werden wir in den kommenden Tagen über die Homepage der Gemeinde unter www.altshausen.de sowie im wöchentlich erscheinenden Verbandsanzeiger & Kirchenblatt immer wieder kleine Botschaften und Anregungen in Form von Experimenten, Bastelvorlagen und Spielideen zukommen lassen. Wir hoffen, dass wir Euch und Euren Familien hierdurch den Alltag bereichern dürfen.

Wir hoffen, euch geht es allen gut. Bleibt bitte alle gesund und passt auf Euch auf, hoffentlich sehen wir uns bald wieder!

Eure Erzieherinnen vom Kinderhaus S. Ulrika und Kindergarten St. Michael



Regenbogen als Zeichen der Solidarität

Liebe Eltern, vielleicht haben Sie schon von der Aktion „Regenbogen am Fenster“ gehört. Es wäre schön, wenn auch Sie einen Regenbogen mit Ihren Kindern gestalten und ihn gut sichtbar an ein Fenster oder eine Türe hängen.

Beim Rausgehen und bei kleinen Spaziergängen können die Kinder dann sehen, wo andere Kinder wohnen, die zurzeit ebenfalls zu Hause bleiben müssen. Dabei kann gleichzeitig auch die Merkfähigkeit und das Zählen geübt werden.

Der Regenbogen ist in dieser schwierigen Zeit ein Symbol für Freude und Hoffnung.



Katholische Erwachsenenbildung/Frauenbund/Senioren

Das neue Programm für das Jahr 2020 liegt am Schriftenstand in der Kirche aus. Sie erhalten es ebenfalls im Katholischen Pfarramt während den Öffnungszeiten.




KÖB Die Bücherei im Kath. Gemeindehaus

Die Bücherei im Kath. Gemeindehaus Altshausen informiert :

Die Bücherei bleibt bis auf Weiteres geschlossen!

Ihr Bücherei-Team



Chor der Schlosskirche

Aus gegebenem Anlass finden bis auf Weiteres keine Chorproben statt.



Ebenweiler

Publikumsverkehr in den Pfarrbüros

Das Pfarrbüro bleibt für den Publikumsverkehr derzeit geschlossen.

Bitte rufen Sie an oder schreiben Sie eine email. Wir sind in den gewohnten Zeiten erreichbar. In dringen Fällen erreichen Sie Frau Müller zuhause unter der Nummer: 07587/922553. Herzlichen Dank für Ihr Verständnis.



Ergebnis KGR-Wahl St. Urban 88370 Ebenweiler

Zahl der Wahlberechtigten 813

Zahl der Wähler 274

Zahl der gültigen Stimmzettel 274

Zahl der ungültigen Stimmzettel 0

Zahl der gültigen Stimmen 1898

Wahlbeteiligung 33,7%

Namen der Gewählten Stimmen Eisele, Erwin

245

Krall, Thomas

240

Michelberger, Franciska

232

Blumer, René

205

Vollmuth, Wolfgang

202

Maucher, Berthold

184

Allgäuer, Anna Katharina

180

Roser, Stefan

180

Rimmele, Alexander

170

Wahl, Christa

6

Sonstige Einzelstimmen

54



1. Wahlanfechtung

Können von jedem wahlberechtigten Kirchengemeindemitglied innerhalb einer Woche nach Bekanntmachung der Wahlergebnisse schriftlich eingereicht werden.


2. Gründe für die Wahlanfechtung

a) Mängel in der Person eins/einer Gewählten

b) Verfahrensmängel, die für das Wahlergebnis erheblich sind.

Wir danken allen Gewählten für Ihre Bereitschaft, das Amt des Kirchengemeinderates zu übernehmen und wünschen Ihnen viel Freude dabei.

Ebenweiler, den 27.03.2020

Der Wahlausschuss: Anja Rapp, Vorsitzende



LIVE-Stream-Übertragung sonntags um 9.30 Uhr

Den ausführlichen Artikel lesen Sie bitte im vorderen Teil unter "Seelsorgeeinheit"



Zuhause Gottesdienst feiern

Den ausführlichen Artikel lesen Sie bitte im vorderen Teil unter "Seelsorgeeinheit"



Glockengeläut täglich um 19.30 Uhr

Den ausführlichen Artikel lesen Sie bitte im vorderen Teil unter "Seelsorgeeinheit"



MISEREOR-Kollekte am 28./29. März 2020

MISEREOR, unser Werk für Entwicklungszusammenarbeit, setzt sich für Benachteiligte und Verletzliche in der ganzen Welt ein. Dazu bildet die Kollekte am fünften Fastensonntag

ein wichtiges Fundament. Im Rahmen der diesjährigen Fastenaktion unter dem Leitwort „Gib Frieden!“ stellt MISEREOR die Arbeit von Partner-Organisationen in Syrien und im Libanon in den Mittelpunkt. Angesichts von Krieg, Terror und Vertreibung ringen diese um ein friedliches Zusammenleben von Menschen verschiedener Kulturen und Religionen. Helfen Sie mit Ihrem Beitrag zur Fastenkollekte.

Bitte geben Sie Ihren Beitrag in Zeiten der Corona-Krise über eine Spende direkt an Misereor. Spenden können Sie unter www.misereor.de. oder direkt über die Kontonummer (IBAN) bei der Pax-Bank: DE75 3706 0193 0000 1010 10.

Geben Sie für den Frieden! Im Namen der Betroffenen in Syrien, im Libanon und weltweit danken wir Ihnen für Ihre Solidarität!



Helfen tut gut – ganz besonders in Krisenzeiten

Den ausführlichen Artikel lesen Sie bitte im vorderen Teil unter "Seelsorgeeinheit"



Fleischwangen

Publikumsverkehr in den Pfarrbüros

Das Pfarrbüro bleibt für den Publikumsverkehr derzeit geschlossen.

Bitte rufen Sie an oder schreiben Sie eine email. Wir sind in den gewohnten Zeiten erreichbar. In dringen Fällen erreichen Sie Frau

Müller zuhause unter der Nummer: 07587/922553. Herzlichen Dank für Ihr Verständnis.



Ergebnis KGR-Wahl St. Felix und Adauctus, Fleischwangen

Zahl der Wahlberechtigten 490

Zahl der Wähler 220

Zahl der gültigen Stimmzettel 220

Zahl der ungültigen Stimmzettel 0

Zahl der gültigen Stimmen 1460

Wahlbeteiligung 44,9%

Namen der Gewählten Stimmen Falk, Ekkehard

199

Rimmele, Herbert

194

Trautmann, Herbert

189

Müller, Manuela

187

Keller, Cornelia

179

Matras, Martina

175

Bodenmüller, Steffen

174

Fässler, Marianne

154

Sonstige Einzelstimmen

9


1. Wahlanfechtung

Können von jedem wahlberechtigten Kirchengemeindemitglied innerhalb einer Woche nach Bekanntmachung der Wahlergebnisse schriftlich eingereicht werden.


2. Gründe für die Wahlanfechtung

a) Mängel in der Person eins/einer Gewählten

b) Verfahrensmängel, die für das Wahlergebnis erheblich sind.

Wir danken allen Gewählten für Ihre Bereitschaft, das Amt des Kirchengemeinderates zu übernehmen und wünschen Ihnen viel Freude dabei.

Fleischwangen, den 27.03.2020

Der Wahlausschuss: Josef Mütz, Vorsitzende



LIVE-Stream-Übertragung sonntags um 9.30 Uhr

Den ausführlichen Artikel lesen Sie bitte im vorderen Teil unter "Seelsorgeeinheit"



Zuhause Gottesdienst feiern

Den ausführlichen Artikel lesen Sie bitte im vorderen Teil unter "Seelsorgeeinheit"



Glockengeläut täglich um 19.30 Uhr

Den ausführlichen Artikel lesen Sie bitte im vorderen Teil unter "Seelsorgeeinheit"



MISEREOR-Kollekte am 28./29. März 2020

MISEREOR, unser Werk für Entwicklungszusammenarbeit, setzt sich für Benachteiligte und Verletzliche in der ganzen Welt ein. Dazu bildet die Kollekte am fünften Fastensonntag ein wichtiges Fundament. Im Rahmen der diesjährigen Fastenaktion unter dem Leitwort „Gib Frieden!“ stellt MISEREOR die Arbeit von Partner- Organisationen in Syrien und im Libanon in den Mittelpunkt. Angesichts von Krieg, Terror und Vertreibung ringen diese um ein friedliches Zusammenleben von Menschen verschiedener Kulturen und Religionen. Helfen Sie mit Ihrem Beitrag zur Fastenkollekte.

Bitte geben Sie Ihren Beitrag in Zeiten der Corona-Krise über eine Spende direkt an Misereor. Spenden können Sie unter www.misereor.de. oder direkt über die Kontonummer (IBAN) bei der Pax-Bank: DE75 3706 0193 0000 1010 10.

Geben Sie für den Frieden! Im Namen der Betroffenen in Syrien, im Libanon und weltweit danken wir Ihnen für Ihre Solidarität!

Helfen tut gut – ganz besonders in Krisenzeiten

Den ausführlichen Artikel lesen Sie bitte im vorderen Teil unter "Seelsorgeeinheit"



Boms


Achtung!!!

Änderung Kirchengemeinderatswahl aufgrund des Corona-Virus – nur noch Briefwahl möglich

Wegen der aktuellen Ausbreitung des Corona-Virus hat sich die Diözese kurzfristig entschlossen, die Wahllokale am Wahltag nicht zu öffnen und die KGR-Wahl nur als Briefwahl durchzuführen.

In der Gemeinde Boms werden die Briefwahlunterlagen deshalb allen Wählern automatisch zugestellt.

Der Wahlbrief muss bis spätestens 05. April 2020, 16.00 Uhr im Briefkasten des Pfarrbüros in Ebersbach oder im Briefkasten des Pfarrhauses in Boms eingegangen sein.

Das Wahlergebnis für die Diözese Rottenburg-Stuttgart wird am 6. April 2020 bekannt gegeben.



Boos

Absage des Osterbazars!

Leider müssen wir mitteilen, dass es in diesem Jahr KEINEN Osterbazar geben wird, aufgrund des Corona Virus und des Versammlungsverbots.

Wir wünschen trotzdem allen frohe Ostertage und bleiben Sie gesund!

Eure Oberministranten




Zuhause Gottesdienst feiern

siehe allg. Teil der Seelsorgeeinheit




Ergebnisse der Wahl des Kirchengemeinderats

am 22. März 2020

in der Kirchengemeinde St. Valentinus Boos

im Dekanat Saulgau

Hiermit wird das vom Wahlausschuss festgestellte Ergebnis der Kirchengemeinderatswahl bekannt gegeben:

Die Zahl der Wahlberechtigten: 304

Die Zahl der Wähler/-innen: 119

Die Zahl der gültigen Stimmzettel: 113

Die Zahl der ungültigen Stimmzettel: 6

Die Zahl der gültigen Stimmen: 745

Namen der Gewählten mit Stimmenzahl: Name

Stimmen

1.

Eisele, Robert

101

2.

Krezdorn, Karin

96

3.

Thomma, Sabine Maria-Luise

96

4.

Kleck, Martina

95

5.

Gabriel, Manfred

93

6.

Noll, Nikolas

93

7.

Rauch, Roland

89

8.

Unger, Franziska

82

Ebersbach

Achtung!!!

Änderung Kirchengemeinderatswahl aufgrund des Corona- Virus – nur noch Briefwahl möglich

Fristverlängerung für die Beantragung der Briefwahl

Wegen der aktuellen Ausbreitung des Corona-Virus hat sich die Diözese kurzfristig entschlossen, die Wahllokale am Wahltag nicht zu öffnen und die KGR-Wahl nur als Briefwahl durchzuführen.

In Gemeinden mit Briefwahl auf Antrag, wie hier in Ebersbach, werden die Fristen verlängert. Briefwahl kann in diesem Fall bis Freitag, 3. April 2020, 12 Uhr beim Pfarramt in Ebersbach beantragt werden.

Füllen Sie dazu die Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte aus und werfen diese im Briefkasten des Pfarramtes in Ebersbach ein. Die Briefwahlunterlagen werden Ihnen dann zugestellt.

Der Wahlbrief muss bis spätestens Sonntag, 05. April 2020, 16.00 Uhr im Briefkasten des Pfarrbüros in Ebersbach eingegangen sein.

Das Wahlergebnis für die Diözese Rottenburg-Stuttgart wird am 6. April 2020 bekanntgegeben.




Kath. Kirchenchor

Die Chorproben entfallen bis auf Weiteres.



Hoßkirch

Ergebnisse der Wahl des Kirchengemeinderats

am 22. März 2020

in der Kirchengemeinde St. Petrus Hoßkirch

im Dekanat Saulgau

Hiermit wird das vom Wahlausschuss festgestellte Ergebnis der Kirchengemeinderatswahl bekannt gegeben:

1. Die Zahl der Wahlberechtigten: 444

2. Die Zahl der Wähler/-innen: 161

3. Die Zahl der gültigen Stimmzettel: 155

4. Die Zahl der ungültigen Stimmzettel: 6

5. Die Zahl der gültigen Stimmen: 1044

 

Namen der Gewählten mit Stimmenzahl:

1. Eisele, Rosmarie 147

2. Heim, Anne 144

3. Haag, Julius 143

4. Renz, Regina 141

5. Müller, Christina 131

6. Burkard, Hermann 124

7. Pferdt, Simone 110

8. Pferdt, Jürgen 104                                                             



Wahlanfechtung 

(§ 28 Kirchengemeindeordnung)

1. Wahlanfechtungen können von jedem wahlberechtigtenKirchengemeindemitglied innerhalb einer Woche nachBekanntgabe des Wahlergebnisses beim Wahlausschussschriftlich eingereicht werden. Sie müssen binnen einerweiteren Woche schriftlich begründet werden.


2. Gründe für die Wahlanfechtung sind:

a) Mängel in der Person eines Gewählten oder

b) Verfahrensmängel, die für das Wahlergebnis erheblichsind.


Hoßkirch, den 22.03.2020

Der Wahlausschuss: Rolf Maucher


Königseggwald

Ergebnisse der Wahl des Kirchengemeinderates

am 22.03.2020

in der Kirchengemeinde St. Georg Königseggwald

im Dekanat Saulgau

Hiermit wird das vom Wahlausschuss festgestellte Ergebnis der Kirchengemeinderatswahl bekannt gegeben:

1. Die Zahl der Wahlberechtigten: 393

2. Die Zahl der Wähler/-innen: 170

3. Die Zahl der gültigen Stimmzettel: 170

4. Die Zahl der ungültigen Stimmzettel: 0

5. Die Zahl der gültigen Stimmen: 1009

 

Name der Gewählten mit Stimmenzahl: 


Rimmele Peter

150

Ott Gabriele

140

Rehm Philipp

139

König Martha

125

Geser Martina

123

Reiner Katrin

120

Benz Christina

112

Wenger Bernd

100

 

Wahlanfechtung

(§ 28 Kirchengemeindeordnung)

1. Wahlanfechtungen können von jedem wahlberechtigten Kirchengemeindemitglied innerhalb einer Woche nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses beim Wahlausschuss schriftlich eingereicht werden. Sie müssen binnen einer weiteren Woche schriftlich begründet werden.

 

2. Gründe für die Wahlanfechtung sind:

a) Mängel in der Person eines Gewählten oder

b) Verfahrensmängel, die für das Wahlergebnis erheblich sind.

 

Königseggwald, den 22.03.2020

Der Wahlausschuss: Gerlinde Gittinger



Kath. Öffentliche Bücherei

Wir haben geschlossen u. öffnen voraussichtlich wieder am Mittwoch, 22.04.2020.

Ihr Büchereiteam



Riedhausen

Ergebnisse der Wahl des Kirchengemeinderats

am 22. März 2020

in der Kirchengemeinde St. Michael Riedhausen

im Dekanat Saulgau

Hiermit wird das vom Wahlausschuss festgestellte Ergebnis der Kirchengemeinderatswahl bekannt gegeben:

1. Die Zahl der Wahlberechtigten: 378

2. Die Zahl der Wähler/-innen: 188

3. Die Zahl der gültigen Stimmzettel: 172

4. Die Zahl der ungültigen Stimmzettel: 16

5. Die Zahl der gültigen Stimmen: 1047

 

Namen der Gewählten mit Stimmenzahl:

1.

Ganal, Sandra  

144

2.

Müller, Katharina

143

3.

Poppenmaier,  Marc

141

4.

Gasser, Manuela

132

5.

Stettner, Ekkehard

129

6.

Blank, Roland

127

7.

Linz, Ilonka

116

8.

Schulz, Tamara

115


Wahlanfechtung

(§ 28 Kirchengemeindeordnung)

1. Wahlanfechtungen können von jedem wahlberechtigten Kirchengemeindemitglied innerhalb einer Woche nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses beim Wahlausschuss schriftlich eingereicht werden. Sie müssen binnen einer weiteren Woche schriftlich begründet werden.

 

2. Gründe für die Wahlanfechtung sind:

a) Mängel in der Person eines Gewählten oder

b) Verfahrensmängel, die für das Wahlergebnis erheblich sind.

 

Riedhausen, den 22.03.2020

Der Wahlausschuss:

Winfried Riegger



Unterwaldhausen

Ergebnisse der Wahl des Kirchengemeinderats

am 22. März 2020

in der Kirchengemeinde Allerheiligen Unterwaldhausen

im Dekanat Saulgau

Hiermit wird das vom Wahlausschuss festgestellte Ergebnis der Kirchengemeinderatswahl bekannt gegeben:

1. Die Zahl der Wahlberechtigten: 175

2. Die Zahl der Wähler/-innen: 86

3. Die Zahl der gültigen Stimmzettel: 82

4. Die Zahl der ungültigen Stimmzettel: 4

5. Die Zahl der gültigen Stimmen: 427

 

6. Namen der Gewählten mit Stimmenzahl: 

1.

Schlagenhauf,  Petra

 78

2.

Tholl, Christoph

 78

3.

Keppeler, Peter

 70

4.

Müller, Claudia

 68

5.

Schmidt, Tanja

 68

6.

Hierling, Ursula

 65


Wahlanfechtung

(§ 28 Kirchengemeindeordnung)

1. Wahlanfechtungen können von jedem wahlberechtigten Kirchengemeindemitglied innerhalb einer Woche nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses beim Wahlausschuss schriftlich eingereicht werden. Sie müssen binnen einer weiteren Woche schriftlich begründet werden.

 

2. Gründe für die Wahlanfechtung sind:

a) Mängel in der Person eines Gewählten oder

b) Verfahrensmängel, die für das Wahlergebnis erheblich sind.

 

Unterwaldhausen, den 22.03.2020

Der Wahlausschuss: Regine Guglielmo 



 
 
 
 
 
 
Infobox

Kontakt

Katholisches Pfarramt
St. Michael Altshausen
Schlossstraße 7 
88361 Altshausen 
Telefon: 07584 3541


 
 

Startseite  |  Inhalt  |  Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz

Katholisches Pfarramt
St. Michael Altshausen
Schlossstrasse 7
88361 Altshausen
Telefon: 07584 3541

 
Logo