Kirchengemeinde Boms
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt

Die Ersterwähnung von Boms hängt mit der Kirche zusammen, die ebenfalls 1275 genannt wurde. Damals war die Schutzpatrone Sankt Maria und Urban. Im Jahr 1361 stiftet der Kastenvogt Hartuid Kröwel des Klosters Habsthal einen Neubau, vermutlich im Stil der Gotik. Mit der Fertigstellung übernimmt das Kloster Habsthal das  Patronatsrecht. Dieses Recht bedeutet für den Inhabenden, dass er mittels der Fürbitten im Tod eher aus dem Fegefeuer kommt, wofür man aber den Pfarrer bezahlen und das Gebäude in Schuss halten muss. Der Pfarrer spricht dafür die Fürbitten, eine frühe Form des Ablass-Handels. Später wird das Gotteshaus inkorporiert.

Im 16. Jahrhundert übernimmt die Sankt Katharinen Kaplanei aus Saulgau die Betreuung und das Patronat. Dieses Recht geht 1728 an die Kommende in Altshausen. Ab 1869 wird Boms eine eigene Pfarrei.

Die heutige Kirche im Stil der Neogotik wurde 1882 gebaut, bzw umgebaut. Fortan war sie der Lieben Frau von La Salette geweiht und war ein Männerorden, der sich für Missionierung und die Lehre einsetzte. Seit der Fertigstellung trägt sie den Titel „Mariä Himmelfahrt“.

Aus dem Mittelalter sind noch das Fundament und auch der romanische Turm erhalten.

Adresse der Kirche: Kirchstrasse 3, 88361 Boms

 
 
 
 
 
Infobox

Kontakt

Katholisches Pfarramt
St. Michael Altshausen
Schlossstraße 7 
88361 Altshausen 
Telefon: 07584.3541


 
 

Startseite  |  Inhalt  |  Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz

Katholisches Pfarramt
St. Michael Altshausen
Schlossstrasse 7
88361 Altshausen
Telefon: 07584.3541

 
Logo